Leitlinie

Leitlinie Integrierter Pflanzenschutz im Sektor Vorratsschutz (IPS-VS)

Grundlage für das Vorhaben ist die Leitlinie für den integrierten Pflanzenschutz im Sektor Vorratsschutz. Sie wurde im Rahmen der BÖLN-Förderung im Projekt „Erarbeitung spezifischer Leitlinien des integrierten Pflanzenschutzes für den Sektor Vorratsschutz“ (Förderkennzeichen: 2812NA013) in Zusammenarbeit mit relevanten Verbänden und Praxispartnern entwickelt. Die Leitlinie und wurde durch den Wissenschaftlichen Beirat des Nationalen Aktionsplans zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmitteln (NAP) geprüft und positiv bewertet und liegt dem BMEL zu abschließenden Anerkennung und Aufnahme in den Anhang 1 des NAP vor.

  • In dieser Leitlinie sind die Maßnahmen des integrierten Pflanzenschutzes und des Pflanzenschutzes im ökologischen Landbau für den Sektor Vorratsschutz in einer für die Praxis aufbereiteten Form dargestellt.
  • Die Leitlinie beschreibt detailliert die nach dem Pflanzenschutzgesetz verbindlich zu beachtenden acht allgemeinen Grundsätze des integrierten Pflanzenschutzes.
  • Die dargestellten Maßnahmen und Verfahren werden regelmäßig bezüglich ihrer Maßgeblichkeit und Praktikabilität überprüft und ggf. aktualisiert.
  • Ebenso erfordern gegebenenfalls neue Praxissituationen oder Anforderungen aus rechtlichen oder privatwirtschaftlichen Vorgaben Anpassungen.

 Download der Leitlinie

Die 8 allgemeinen Grundsätze des Vorratsschutzes

Sie sehen hier das Entscheidungs-Rad für den integrierten Pflanzenschutz im Sektor Vorratsschutz. Die 8 allgemeinen Grundsätze können einzeln angeklickt und angeschaut werden und nacheinander abgearbeitet werden. Die Gründe für die Nichtberücksichtigung von verbeugenden und nichtchemischen Maßnahmen oder der Überwachung sind festzuhalten und bei zukünftigen Planungen zu berücksichtigen. 

 

  Handlungsanweisungen

 

Gliederung: 

  1. Allgemeiner Teil
    Im allgemeinen Teil der Vorratsschutz-Leitlinie werden die acht allgemeinen Grundsätze des integrierten Pflanzenschutzes im Hinblick auf den Bereich Vorratsschutz erklärt.
  2. Spezieller Teil
    Im speziellen Teil werden diese acht Grundsätze für die Lagerung von trockenen Schüttern konkretisiert.
  3. Anhang 1
    In Anhang 1 sind die rechtliche Regelungen aufgeführt, die für den Vorratsschutz relevant sind.
  4. Anhang 2
    Anhang 2 enthält eine Beschreibung der Verfahren und Maßnahmen zur Umsetzung der Grundsätze des integrierten Pflanzenschutzes im Vorratsschutz und deren Bewertung hinsichtlich ihrer Praktikabilität.
  5. Glossar
    Das Glossar erklärt die wichtigsten verwendeten Begrifflichkeiten.